Hypnose - Was ist das?


 

"Hypnose hilft,

auch wenn alles andere versagt."

(James Braid)

 

 

Hypnose ist ein sehr sanftes Verfahren, das von den Teilnehmern als äußerst angenehm beschrieben wird. Es geht nicht darum, irgendwelche Showeffekte zu erzielen sondern darum, dich in einen Zustand zu bringen, in dem dein Unterbewusstsein optimal aufnahmefähig für die gewünschte Anwendung ist.

 

Um Hypnose ranken sich viele Halbwahrheiten und Gerüchte. Es handelt sich hierbei in keinster Weise um Magie und sie ist auch kein geeignetes Mittel, um dich deines Willens zu berauben. Niemand kann dich zwingen, in Hypnose Dinge zu tun, die du im Wachzustand ablehnst. Hypnose ist "nur" eine Technik mit deren Hilfe man auf wissenschaftlich nachvollziehbare Weise Zugang zum Unterbewusstsein bekommt.

 

Das ganze Wissen liegt in deinem Unterbewusstsein. Daher ist Hypnose das ideale Mittel, um an dein Ziel zu kommen und die Ursachen deiner Blockaden aufzudecken und aufzulösen. Du bist dabei jederzeit in der Lage, deinen Willen ganz frei auszuüben.

 

Hypnose ist die Brücke zwischen Körper, Geist und Seele. Durch sie kann das Unbewusste direkt angesprochen werden, so dass sich die darin schlummernden Ressourcen zur Selbstheilung aktivieren.

 


was ist hypnose und was nicht?

Hypnose ist ein veränderter Bewusstseinszustand - ein Zustand zwischen dem Wachzustand und Schlaf. In diesem Zustand ist der Zugang zum Unterbewusstsein leichter möglich, wo unsere Prägungen und Potenziale beheimatet sind. Genau genommen ist Hypnose kein Zustand, sondern ein Weg in eine Trance, so wie auch Meditation, Autogenes Training, Yoga, Tai-Chi etc. Wege in eine Trance sind.

 

Wer noch nie den Zustand tiefer Trance/Hypnose erlebt hat, hat oft eine völlig falsche Vorstellung davon. Häufig denken Menschen, sie seien unter Hypnose bewusstlos oder wie ohnmächtig. Sie würden nichts mitbekommen und seien regelrecht willenlos. Außerdem haben viele Menschen Angst, dass sie Dinge "ausplaudern" würden, die sie im Wachzustand nicht sagen würden. Dies alles stimmt jedoch nicht!


Ist man unter Hypnose Willenlos?

NEIN! Kein Hypnotiseur ist in der Lage etwas gegen deinen Willen zu erreichen! Du bist zu keinem Zeitpunkt Willenlos.


bin ich in hypnose ohnmächtig oder bewusstlos?

In einer hypnotischen Trance bist du weder bewusstlos, noch ohnmächtig, noch willenlos!

 

Diese Vorurteile entstanden zum Teil durch Filme, die den hypnotischen Zustand als etwas Mysteriöses dargestellt haben und durch die Showhypnose. 

 

Hypnose ist keine Narkose und jede Hypnose ist eine Selbsthypnose. Du selbst entscheidest, wie tief du in Trance gehst. Du hast zu jeder Zeit die volle Kontrolle. Eventuell könnte man es mit Alkohol vergleichen. Wenn du ein Glas Wein trinkst,  bist du immer noch bei Bewusstsein, nimmst die Umwelt aber anders wahr. Du bist in einem veränderten Bewusstseinszustand. Hypnose ist wie ein Glas Wein, nur viel schöner und ohne den lästigen Kater. 


Wie fühlt es sich an in Hypnose zu sein?

Es gibt kein typisches Gefühl. Das individuelle Erleben ist ganz unterschiedlich - so wie jeder Mensch auch unterschiedlich ist. Manche Menschen fühlen sich einfach nur wohlig entspannt. Andere wiederum erleben, wie sich ihre Sinne schärfen. Wieder Andere berichten von einer veränderten Körperwahrnehmung, einer verbesserten Vorstellungskraft, Nähe zu Gefühlen und auch einer veränderten Zeitwahrnehmung.

 

Menschen mit Meditationserfahrung oder Erfahrungen mit anderen Entspannungstechniken (wie z. B. autogenem Training) kennen diesen Zustand zumindest teilweise. Er ist vergleichbar mit einer sehr tiefen Meditation, wie man sie erst nach einigen Jahren Übung erreicht. Dieser Zustand fühlt sich ein bisschen so an, als säße man abends vor dem Fernseher und der Schlaf überkommt einen langsam - man befindet sich ein klein wenig zwischen den Welten. Zwischen Schlaf und Wachsein. Dieser Zustand wird von Klienten als außerordentlich angenehm empfunden und in ihm ist das Unterbewusstsein optimal aufnahmefähig für die Suggestionen.


Was kann ich selbst für den Erfolg einer sitzung tun?

Um Veränderungen in Hypnose zu bewirken, erfordert es Teamarbeit. Nur wenn du bereit bist, dich auf die Methode einzulassen und du deine Heilung wirklich willst, werden wir Erfolge erzielen. Dieses Engagement deinerseits ist ganz entscheidend für den Erfolg.


Werde ich Geheimnisse preis geben?

NEIN! Da die geistige Wachheit in Hypnose viel größer ist, als im normalen Bewusstseinszustand, hast du stets die volle Kontrolle über das, was du sagst oder tust. Wenn du etwas nicht erzählen möchtest, dann wirst du es auch nicht machen! Niemand kann dich dazu zwingen, vertrauliche Informationen preis zu geben.


ist trance etwas besonderes?

Trance ist etwas völlig Normales. Den Zustand einer Trance erlebt jeder von uns tagtäglich, z. B. wenn man ganz vertieft in ein Buch ist und darüber die Zeit vergisst oder nicht hört, wenn man gerufen wird, oder wenn man lange Strecken auf der Autobahn fährt und sich fragt, wie man die letzten Kilometer gefahren ist, weil man sich gar nicht bewusst daran erinnert, da man mit den Gedanken ganz weit weg war.

 

Auch bei der Meditation oder beim Yoga gehen wir in Trance.

Der Unterschied zwischen einer Meditation ist zum einen, dass eine (wirkliche) Meditation alleine durchgeführt und Hypnose von jemandem geführt wird. Demnach ist jede geführte Meditation eigentlich Hypnose! Und hast du vor geführten Meditationen Angst? Zum anderen ist der Unterschied zwischen Meditation und (Show-)Hypnose eigentlich nur die Trancetiefe, denn bei Hypnose fällt es dem Menschen deutlich leichter, in eine tiefe(re) Trance zu gelangen, was auch mit fehlender Übung beim Meditieren zu tun hat.


bin ich in der sitzung in tieftrance?

In der Showhypnose wird eine sehr tiefe Trancetiefe benötigt, die man Somnambulismus nennt. Hier sind die typischen Phänomene möglich, z. B. das Vergessen des eigenen Namens oder einer Zahl. Aber selbst in der Showhypnose könnte der Hypnotisierte sich jederzeit aus der Trance herausholen, wenn er es wollen würde.

 

Er hört auch alles, was ihm suggeriert wird, nur ist es ihm in diesem Zustand meistens egal und wenn der Hypnotiseur es ihm nicht anders sagt, erinnert er sich hinterher auch an das Geschehene. Häufig wird aber die Suggestion gegeben, dass er Hypnotisierte sich an nichts erinnern wird, wenn er zurückgeholt wird, da das als Showeffekt genutzt wird.

 

In der Hypnotherapie und beim Hypnose-Coaching wird nur eine geringe Trancetiefe benötigt, die einem leichten bis mittleren Entspannungszustand entspricht. Du (bzw. dein Unterbewusstsein) entscheidest selbst, wie tief du in Trance gehst. Je mehr du es zulässt, umso tiefer gehst du in Trance. 

 

Merksätze:

  • Jede Hypnose ist eine Selbsthypnose.
  • Hypnose ist keine Narkose.
  • Der Ablauf ist ähnlich einer geführten Meditation. 
  • Man hört alles und kann sich hinterher an alles erinnern.
  • Gespräche sind während der hypnotischen Trance möglich und die Regel, denn ich führe die Klienten an bestimmte Orte und Zeiten und benötige die wahrgenommenen Bilder für meine Arbeit.
  • Wichtiger als die Tiefe der Trance ist der Zugang zu den eigenen Gefühlen. Die Entspannung ist eher Mittel zum Zweck.

Wie ist der ablauf der ersten hypnose-sitzung?

Jede erste Sitzung beginnt mit einem ausführlichen Gespräch, in dem wir deine Ziele und Motive klären. Ich erläutere dir anschließend, was dich in Hypnose erwarten wird.  Du kannst mir deine Fragen dazu stellen, damit du entspannt an deine eigentliche Sitzung herangehen kannst. Erst wenn du für deine Hypnosesitzung bereit bist, beginnen wir mit dem Hineinführen in die Trance. Dabei wirst du in einen angenehmen hypnotischen Zustand geführt, der Zugang zu den tieferen Schichten deines Bewusstseins erlaubt. Dort arbeiten wir dann mit der emotionalen Ursache deines Problems, stärken deinen Willen und stoßen Veränderungen an oder machen uns auf die Reise in deine Seelenvergangenheit.


kann man in hypnose stecken bleiben?

Niemand ist je in einer Hypnose/Trance steckengeblieben! Ein Hypnotisierter "erwacht" automatisch, wenn ihm keine Suggestionen mehr gegeben werden. Wenn ich mit dem Klienten nicht mehr kommuniziere, endet die Hypnose irgendwann automatisch. Eine Trance kann in einen Schlaf übergehen mit dem die Hypnose automatisch endet und spätestens, wenn der Klient zur Toilette muss, ist er wieder ganz im Hier und Jetzt.


bestehen gesundheitliche risiken?

Nein, es sind keine gesundheitlichen Risiken zu erwarten. Beachte aber bitte die gesundheitlichen Voraussetzungen (Kontraindikationen) zur Hypnose.


funktioniert hypnose?

Eine wichtige Voraussetzung für den Erfolg einer Hypnosesitzung sind deine Mitarbeit, Motivation und der Wille dein Leben zum positiven zu verändern. Hypnose ist für fast jeden geeignet, egal ob du bestimmte Gewohnheiten ablegen oder auf neue Ziele hin arbeiten möchtest. Ausschließlich gemeinsam besprochene Inhalte und klar definierte Ziele fließen in die Anwendungen ein. Du bleibst in allen Situationen für eigene Entscheidungen frei. 


muss man an hypnose glauben, damit sie funktioniert?

Hypnose ist keine Glaubenssache, sondern Psychologie und in vielen wissenschaftlichen Studien untersucht worden. Die Wirksamkeit ist vielfach bewiesen, auch in meiner Praxis (sehen Sie hierzu auch die Aussagen meiner Kunden im Gästebuch).

Nichtsdestotrotz ist der Glaube an die Wirksamkeit eine Art Katalysator, denn dadurch ist der Mensch offen, er hat eine positive (!) Erwartungshaltung. Der Glaube versetzt Berge - dieser Spruch wird häufig negativ verwendet, und dabei hat er eine unglaublich positive Aussage. Der Glaube ist wie der weit geöffnete Mund bei einer Zahnarztbehandlung. Du funktioniert auch mit halb offenem Mund, dauert dann aber unter Umständen länger.


Wofür kann man hypnose einsetzen?

Hypnose ist sehr vielseitig einsetzbar. Wenn man störende Gewohnheiten, alte Verhaltensmuster, belastende Gefühle, Blockaden und auch Ängste positiv verändern möchte, eignet sich Hypnose hervorragend. Denn alles was von unserem Unterbewusstsein und von unserem Unterbewusstsein gesteuert wird, kann in Hypnose positiv verändert werden. Hypnose hilft das Bewusstsein mit dem Unterbewusstsein wieder in Einklang zu bringen. Und wenn beide an einem Strang ziehen, können Ziele erreicht werden- man muss es nur wollen!


bin ich nach der hypnose noch ich?

JA! Auch nach einer Hypnosebehandlung ist man  noch derselbe Mensch wie zuvor - nur ohne das störende Problem. Dein Wesen und Dein Charakter sind noch derselbe. Nur die "Störung", die dich in deinem Sein behindert hat, wird beseitigt.


wie lange dauert eine hypnosebehandlung?

Wie lange Ihre Hypnosebehandlung insgesamt dauert, hängt von verschiedenen persönlichen Faktoren ab. Eine übergeordnete Rolle im Vorankommen, spielen das Vertrauen des Klienten und sein Wille zur Genesung.


wie viele sitzungen benötige ich?

Die genaue Anzahl der Sitzungen kann man nicht pauschal vorhersagen. Selbst bei 10 Personen mit dem selben Thema, ist die Anzahl der Sitzungen völlig unterschiedlich, da jeder Mensch und jede Ursache ganz individuell sind.

Hypnose ist aber immer eine Kurzzeittherapie. Vieles löst sich bereits in der ersten Sitzung vollständig auf - andere Klienten kommen 2 oder 3 Mal zu mir. Nur in wirklich sehr verstrickten Fällen sind mehr als 3 Sitzungen nötig.


Wichtig ist, dass der Wille zur Veränderung da ist, denn diese positive Energie nutzen wir in der Sitzung. Zum Beispiel ist es einfacher, einen sehr starken Raucher zu entwöhnen, der 30 Jahre lang 40 Zigaretten am Tag geraucht hat, als einen Raucher, der vielleicht "nur" 8 Zigaretten am Tag raucht. Denn der Starkraucher hat die Nase voll. Er hat einen gewissen Leidensdruck und den starken tiefen Wunsch für die Veränderung.


Kann ich mehrere themen in einer sitzung behandeln?

Das ist nicht sehr sinnvoll! Stell dir vor, die Hypnose hat in jeder Sitzung 100% an Energie zu vergeben. Wenn 2 Themen (z. B. Raucherentwöhnung und Gewichtsreduktion) gleichzeitig behandelt werden, bleiben für jedes Thema nur noch 50%. Oft "schnappt" sich ein Thema aber mehr von der Energie, als es eigentlich bekommen sollte. Somit bleibt dann für das andere Thema noch weniger. Manchmal geht aber auch einiges an Energie verloren, wenn das Unterbewusstsein zwischen verschiedenen Themen hin und her schalten muss. Das alles kann die Behandlung unnötig in die Länge ziehen. Nutze lieber die GANZE Kraft der Hypnose und konzentriere dich erst einmal auf EIN Thema. 


zuerst zum arzt?

Heilung ist immer und grundsätzlich Selbstheilung sagt die Bundesärztekammer. Die Selbstheilungskräfte können aber leider nicht alles von alleine regeln. Deshalb sollte der Arzt immer die erste Anlaufstelle bei Problemen sein. Hypnose und Meditation sind eine sinnvolle Ergänzung.


Schweigepflicht

Wenn du mir einen Auftrag erteilst, um dich   professionell bei deinen Lebensthemen zu begleiten, sind deine Daten und Angaben auftragsrechtlich geschützt! Ich garantiere Stillschweigen über die gemeinsame Arbeit. Diskretion ist selbstverständlich!


Bitte beachte, dass meine Hypnose-Behandlungen keinen Besuch beim Arzt, Psychotherapeuten oder Heilpraktiker ersetzen! Ich behandele keine Krankheiten und gebe kein Heilversprechen ab!